Dies ist keine bezahlte Werbung. Der Urlaub wurde selber gezahlt. Es ist mein Bericht über das Reisen trotz Nussallergie. Als Mama einer kleinen Allergikerin. Damit möchte ich Dich darin bestärken, dass ein erfülltes Leben trotz Allergie, Anaphylaxie oder Unverträglichkeit möglich ist! Es geht nicht darum, dass Du unbedingt in ein Wellness Hotel fahren musst- aber lebe Deinen Traum! Trotz Allergie, Anaphylaxie oder Unverträglichkeit. 

Manchmal möchte ich gerne einen Wellness Urlaub machen. Ich liebe Massagen, Gesichtsbehandlungen, Sauna und alles, was dazu gehört. Auch meine Mädels mögen tolle Poollandschaften, entspannende Whirlpools und sogar Kindersauna. Und es gibt doch nichts Schönes, als diese Entspannung mit den Kindern zu geniessen.

Anfang des Monats haben wir anlässlich des Geburtstages meiner Mutter 5 Tage in einem wunderschönen Wellnesshotel verbracht. Es war für uns alle ein Riesenspass, ganz viel Zeit als Familie mit Omi und Opi und eine wunderbare Erholung!

Damit der Urlaub trotz Nussallergie und Asthma zur Erholung wird, habe ich einiges Vorbereitet.

Alles Dinge, die ich vor unserem Urlaub organisiere und wie ich ein Hotel auswähle, findest Du in meiner Checkliste “Reisen mit Allergie” in meinen Downloads.

Das Hotel Quelle liegt im Gsieser Tal in Südtirol auf etwa 1400 Höhenmeter. Das heisst, für einen Hausstauballergiker relativ gut, ab 1500 Höhenmeter gibt es keine Hausstaubmilben mehr. Wir hatten Milenas Encasing gegen die Hausstaubmilbenbelastung zwar dabei- brauchten es aber nicht. Auch deswegen, weil vor Beginn der Reise unsere persönlichen Wünsche abgefragt wurden.

Hier konnten wir zum Beispiel eintragen, welche Bettwäsche wir für jeden Gast benötigen. Wählbar ist die Option Allergikerkissen und -betten. Da wir in unserem Urlaub immer ein lustiges Schlafmemory spielen, wählen wir Allergikerbetten für uns alle aus.

Des Weiteren konnten wir in diesem Formular Unverträglichkeiten, wie Laktoseintoleranz, Fruktoseintoleranz oder Histaminunverträglichkeit  angeben. Wer unter weiteren Unverträglichkeiten leidet, hat ausreichend Platz, persönliche Angaben zu machen. Hier haben wir auch (zum zweiten Mal) die Allergien von Milena angegeben. Diese hatte ich aber schon vor der Buchung mit dem Hotel geklärt.

Obwohl ich einen guten Eindruck hatte, nehme ich immer sichere Snacks für die Kinder mit.

Mediterrane Köstlichkeiten kombiniert mit Südtiroler Schmankerln von morgens bis abends- wie geht das mit Nussallergie / Anaphylaxie?

Es ging wunderbar! Als wir ankamen, gab es gerade Mittagessen. Den Kindern habe ich auf der Fahrt schon kleine Snacks gegeben. Daher waren  sie nicht zu hungrig und ich hatte Zeit, mit dem verantwortlichen der Küche zu sprechen.

Tatsächlich kannten sie sich sehr gut mit dem Allergenmanagement aus. Mögliche Kontaminationen und Spurenhinweise wurden Ernst genommen und mir wurde sofort angeboten, dass sie die Gerichte, die wir auf dem Buffet finden, für Milena frisch aus der Küche bringen. Damit vermieden wir das Thema Kontaminationen durch andere Gäste.

Das Gute ist, dass im Hotel Quelle beim Abendessen 3-4 Gänge sowieso serviert werden. Hier hat die Servicekraft an jedem Abend noch einmal Bescheid gegeben, welches Gericht für unsre Tochter ist. So wurde bei ihrem Essen extra darauf geachtet, dass es frei von Allergen Kontaminationen ist. Als Nachtisch, der bei Nussallergie / Anaphylaxie immer kritisch ist, gab es ein Buffet oder einen Nachtisch, der serviert wurde. Milena hätte sich jeden nussfreien Nachtisch auswählen können- davon gäbe es reichlich Auswahl. Sie hat sich aber jeden Abend für Vanillesauce mit frischem Obst entschieden ;-).

So ging es wirklich bei jeden Essen: bei Frühstück, Mittagessen und Abendessen wurde sehr auf Milenas Sicherheit geachtet. Das Kuchenbuffet am Nachmittag haben wir ausgelassen. Es wäre sicherlich möglich gewesen, hier einen Kuchen zu bekommen. Aber ich hatte ausreichend sichere Snacks für die Kinder mit und es gab immer frisches Obst.

Wie sicher hat sich unsere Tochter mit ihrer Nussallergie gefühlt?

Milena ist mit 8 Jahren in dem Alter, in dem sie schon sehr genau kommuniziert, wo sie sich sicher fühlt- und auch wo nicht. Fühlt sie sich nicht sicher und Ernst genommen, isst sie nichts. Das war im Hotel Quelle genau das Gegenteil. Sie hat selber damit begonnen, Bescheid zu geben, welches ihr Essen ist und warum die besonders sicher sein muss. Sie hat sich Ernst genommen und wohl gefühlt- und hat das Essen genossen!

Gab es ansonsten Gefahren, die Nussallergie / Anaphyalxie betreffend?

Nüsse  und auch Erdnüsse waren in diesem Hotel nicht sonderlich präsent. Zum Willkommensdrink wurden (den anderen Gästen) Nüsse und Erdnüsse serviert und auch an der Bar wurden Nüsse serviert. Es standen aber nirgendwo Nüsse als Snack einfach herum. Gegessen wurde entweder im Restaurant oder auf der Terrasse. Das heisst, im Poolbereich wurden auch keine Snacks, die evtl. Nuss enthalten könnten ausgepackt.

Beide Mädels haben sich Massagen gebucht. Es war so niedlich! Die Beiden wurden in einem Raum für Paare massiert, dass heisst, sie lagen in einem romanisch dekorierten Raum- jede auf einer Massageliege. Du kannst Dir sicherlich vorstellen, was das für ein Spaß für die Beiden war. Für Kinder gab es Schokoladenmassagen, die haben wir nicht gewählt. Wegen möglicher Spuren von Schalenfrüchten. Aber eine Ölmassage mit duftendem Öl ist genauso schön!

Ein Wort noch zu Corona

Natürlich ist es ein anderer Urlaub, wenn man zu der jetzigen Corona-Zeit in ein Hotel fährt. Für mich war es aber sehr beruhigend, wie genau in dem Hotel auf die Corona Regeln geachtet wurde.

Mein Fazit

Es lohnt sich. Ich bin immer wieder so überrascht und dankbar, was mit der Allergie alles möglich ist! Auch ein Wellness Urlaub mit Vollverpflegung. Die Auswahl des Hotels muss natürlich im Vorhinein sorgfältig getroffen werden. Auch würde ich nie ohne sichere Snacks und weitere Vorkehrungen los fahren. Aber dann ist es im Hotel Quelle auf jeden fall sehr gut möglich, eine entspannte Zeit zu geniessen.

Du hast Fragen? Dann hinterlasse sie gerne mit einem Kommentar!

Du möchtest keinen Blogartikel mehr verpassen? Dann melde Dich für meinen Newsletter an!